SitemapImpressum

Helmuts Fotokiste - Alte Kameras und die Anmerkungen eines Knipsers zur Freizeit-Fotografie in Familie und Freundeskreis

1965 mein erster Versuch im Schmalfilmbereich

1965

Eine Filmkamera die ich schon immer im Schaufenster der Fotoläden bewundert habe wird günstig angeboten. Der Preis ist von über 1200,- auf 380,-DM gefallen. Kodak hatte 1963 das Super 8 Format vorgestellt.  Außerdem gibt es immer mehr Filmkameras mit Zoom-Objektiv. Die NIZO Heliomatic-Reflex B2 eine 2x8mm Reflex-Filmkamera mit 5 Geschwindigkeiten, Einzelbild, Rückspülvorrichtung, Belichtungsmesser. Neue aktuelle Filmkameras, die jetzt ca. 1000,-DM kosten, haben Belichtungsautomatik und Zoom-optik. Ich kaufe die NIZO für 380,-DM, sie sieht doch mit ihren drei Objektiven auf einem Objektivschlitten so technisch aus.

 

Meinen ersten Film schaue ich mir mit einem Leihprojektor an. Da im engeren Bekanntenkreis niemand filmt (zum Steffen nach Ost-Berlin kann ich ja nicht), leihe ich mir den Projektor beim Fotohändler. Ich bin enttäuscht, die Aufnahmen sind sehr unruhig, ohne Zusammenhang und teilweise unscharf. Die Filmkamera hatte ich nicht ruhig gehalten und beim Objektivwechsel nicht auf die Entfernungseinstellung geachtet. Filmen ist schwerer als gedacht.

Karl-Heinz, der schon mit einer Siemens C8 Filmaufnahmen gemacht hat, übernimmt die Filmkamera. Er kann es besser. Es entstehen kurze Urlaubsfilme, die dann von Uschi und Karl-Heinz im Zweibandverfahren vertont werden.

Die Siemens C8 war die erste Filmkamera mit der Karl-Heinz Schmalfilme in Coburg gedreht hat. Diese Schmalfilmkamera aus den 30er Jahren (ca. 1939), hat er beim Händler gebraucht für 60,-DM gekauft, um das Filmen zu probieren. Die Kamera wird durch ein Federwerk angetrieben, hat 64er-, 24er-, 16er-, 8er- und 1erGang, also Zeitlupe, Zeitraffer und Einzelbild für Animationstrick. Der Film steckt in einer Wendekassette (Siemenskassette), Objektiv Megoplan 1:1,9/13mm, bei einer Änderung der Ganggeschwindigkeit wird die Blende automatisch umgestellt. Das Federwerk zieht fast 6 m Film durch, dann muß neu aufgezogen werden. Manche Filmkamera der 60er Jahre schafft bloß 2 m und muß nach jeder Szene sofort wieder aufgezogen werden.

Als die Kamera nicht mehr funktioniert, bekomme ich sie für meine Sammlung. Ich nehme sie auseinander, die Rutschkupplungen sind völlig verölt. Nach der Reinigung wird die Federspannung neu eingestellt, sie läuft wieder.

Die Umsätze der deutschen Kameraindustrie steigen nicht mehr. Es gibt erst eine Spiegelreflex mit TTL Messung aus Deutschland, die Praktica-mat aus Ost-Deutschland. Aus Japan bieten Nikon, Topkon und Pentax  SLR mit Innenmessung an.
Hochwertige Sucherkameras sind nicht mehr so gefragt

Blitzwürfel werden eingeführt und erleichtern die Blitzfotografie mit einfachen Kameras.
                                                                                           z.B. Agfa ISO-Rapid Ic

SitemapImpressum