SitemapImpressum

Helmuts Fotokiste - Alte Kameras und die Anmerkungen eines Knipsers zur Freizeit-Fotografie in Familie und Freundeskreis

1976

20.1.76 Asahi Pentax SP F (mit SMC Takumar 1,8/50mm  498,-DM) 
Eine Kleinbild-Spiegelreflex mit Belichtungsmessung durch das Objektiv (M42 Gewinde) bei offener Blende. Pentax hatte 1975 Kameras mit K-Bajonett (KM, KX, K2) herausgebracht. Kameras und Objektive mit dem M 42 - Gewinde werden jetzt günstig angeboten. 

Foto Wiesenhavern bietet mir beim Kauf der Pentax 40,-DM für die Edixa mit Normalobjektiv Schneider 2,8 / 50mm und Tasche. Natürlich erst nachdem sie die Edixa in der Werkstatt geprüft hatten. Die ist ja noch völlig in Ordnung! Das war für mich nicht so erstaunlich wie für den Verkäufer, die Edixa war erst vor einem Jahr (Der Schlitzverschluß arbeitete nicht mehr gleichmäßig.) bei Wirgin Wiesbaden für 160,-DM repariert worden. 
Ich kaufe die Pentax, behalte aber die Edixa als Zweitgehäuse. Allerdings habe ich sie später kaum noch benutzt, die neue Kamera war einfach besser. 

Die Pentax Spotmatik F habe ich, nachdem ich die Canon T 70 erworben hatte, an einen Kollegen weitergegeben, er brauchte eine mechanische Kamera die auch ohne Batterien noch funktioniert. Batterien braucht diese Kamera nur für die Belichtungsmessung, die bei offener Blende durch das Objektiv erfolgt. Die am Objektiv eingestellte Blende wird durch einen kleinen Hebel am Objektiv vom Gehäuse abgetastet, zur Belichtungsmessung bei offener Blende muß ja der Blendenwert bekannt sein, damit zur gewählten Blende die richtige Verschlußzeit eingestellt werden kann. Die Edixa-objektive passen auch an die SP F (M42), ihnen fehlt nur die Blendenübertragung zum Gehäuse, also ist mit ihnen keine Belichtungmessung bei offener Blende möglich. Man kann aber etwas umständlicher auch bei Arbeitsblende messen.
In den nächsten Jahren wurden deshalb für die Spotmatic ein Tele Takumar 2,8/105 mm und Tele Takumar 4/200 mm von Asahi Pentax angeschafft.

21.1.76 Schmalfilmkamera NIZO S 481 (989,-DM)

Schmalfilmen wollen wir in Zukunft mit Superacht. Spontanes Filmen mit der Bolex setzt doch einige Übung und Kenntnisse voraus. Die Nizo belichtet automatisch, es muß nur die Entfernung und natürlich der Bildausschnitt (Zoom) eingestellt werden. Durch den vorhandenen Handgriff kommt man auch zu einen ruhigen Kamerahaltung. Der Super 8 Film steckt in einer Kassette und muß nicht mehr nach 7,5m umgedreht werden. Filmeinlegen ist vereinfacht.

Erste Autofokussysteme werden vorgestellt. Auch im Amateurbereich werden Winder für SLR Kameras angeboten. Die Canon AE-1 erscheint (Kamera mit Mikroprozessor), die Olympus OM2 misst die Belichtung auf der Filmoberfläche und hat schon TTL Blitzbelichtungsmessung.

Mutter D. kauft eine Rollei A 26, 
eine besonders kleine Kamera für Kassettenfilm 126 (Format 28x28), mit Belichtungsautomatik und ein dazu passendes Blitzgerät. Die A 26 wird 1976 sehr günstig angeboten. Kostete die Kamera 1972 bei ihrem erscheinen auf dem Markt noch 418,-DM, ist sie jetzt für 200,-DM mit Blitzgerät zu haben. Mutter fotografiert auf ihren Reisen auf Diafilm und lässt von den besonders gelungenen Fotos auch Abzüge (13x13) machen. Die Kamera war kein besonders großer Markterfolg für Rollei, denn im September 72 kam auch, überraschend und mit riesigem Werbeaufwand, das Pocketformat auf den Markt. Es gab plötzlich noch kleinere, leichtere und billigere Kameras.

1977

Es gibt eine neue Fotozeitschrift im Handel Titel "Photographie"

und besonders wichtig

Am 2.5.1977 ist ein neues Fotomotiv geboren worden, Dirk. In den nächsten Jahren entstehen viele Kinderbilder. Dabei helfen, neben den SW-Filmem, auch die neuen Farbnegativfilme mit 400 asa Empfindlichkeit (Kodakcolor 400, Fujicolor II 400).
Dirk wird auch eine wichtige Rolle in unseren künftigen Super-8 Filmen spielen, aber das weis er noch nicht.

SitemapImpressum