SitemapImpressum

Helmuts Fotokiste - Alte Kameras und die Anmerkungen eines Knipsers zur Freizeit-Fotografie in Familie und Freundeskreis

1996

Neu auf dem Markt für Fotoamateure sind  APS Kameras (Advanced Photo System) und Digitalkameras für Hobby-Fotografen zu erschwinglichen Preisen.  
APS hat ein neues Negativformat 16,7 x 30,2 mm und der Film bleibt immer (auch nach der Entwicklung) in der Filmkassette. Beim Entwickeln erhält man automatisch einen Indexprint, es gibt aber auch spezielle Betrachter für APS- Negative.  An der APS Kamera kann zwischen drei Formaten gewählt werden. H Seitenverhältnis 9:16, C Seitenverhältnis 2:3 und P Seitenverhältnis 1:3. Bei C = Classic und P = Panorama wird einfach das Negativformat beschnitten. 

Die APS-Kameras sind etwas kleiner und leichter als Kleinbildkameras. Das ist, aus meiner persönlichen Sicht, auch der einzige Vorteil des neuen Filmformates. Erfolgreich ist Canon mit der APS-Kamera Ixus, einer kleinen besonders eleganten Kamera.

Digitalkameras (Preise liegen teilweise bereits unter 1000,-DM bei ca.185 000 Pixel) werden von Computer- oder Internet-Fan's gekauft, aber auch Geschäftsleute und Sachverständige die schnell mal ein Bild brauchen greifen zur Digitalkamera. Die Bildqualität der seit 1995 für Amateure angebotenen Kameras ist noch nicht überzeugend, Digitalkameras für höhere Ansprüche sind noch sehr teuer. 

1997

Im Sportclub lerne ich Gerd O. kennen. Einen Foto- und Wanderfreund der mit  Nikon und Minox 35 auf Kleinbild-Diafilm fotografiert. Auch Friedhelm H., der mit Canon und Olympus fotografiert, ist in unserer Sportgruppe. Wir wandern zusammen und werden Freunde.

Gerd fotografiert mit Nikon 601 und 801, zusätzlich hat er meist noch eine Sucherkamera mit einem lichtstarken Objektiv dabei. Bei Wanderungen schleppt Gerd oft mehrere Gehäuse, Objektive und ein Stativ mit. Er macht fast immer mehrere Aufnahmen von einem Motiv/Objekt, mit unterschiedlichen Belichtungen und sucht später dann das beste Dia für die Projektion am Leuchttisch aus.

Auch Gerd hat mal mit einer einfachen Box angefangen (Daci), ist dann aber bald auf Kleinbild umgestiegen. 
Seine erste Kleinbildkamera war 1976 eine Reveu 400 SE. Er schätzt aber auch andere Sucherkameras der 70er Jahre, wegen der Lichtstarken Objektive.

Friedhelm fotografiert bei unseren Wanderungen  mit einer Canon A1 oder einer Olympus IS 1000. 

SitemapImpressum