SitemapImpressum

Helmuts Fotokiste - Alte Kameras und die Anmerkungen eines Knipsers zur Freizeit-Fotografie in Familie und Freundeskreis

Canon Ixus

Kleinbildkamera
Format APS (16,7 x 30,2)
Objektiv Zoom 4,5-6,2 / 24 bis 48 mm
Verschluss Programm 2 sec - 1/500 sec
Jahr 1996

Originalpreis: ca. 480,- DM

Die Canon Ixus ist eine vollautomatische Kamera mit Autofocus, motorischem Filmtransport, eingebautem Blitz, Realbild Zoom-Sucher, Selbstauslöser und sie kann Grüße (Titel) auf die Rückseite der Fotos Drucken (diese Funktion muss aber vom Labor unterstützt werden). Die Ixus wiegt ohne Batterie 180 g und ist 90 x 60 x 27 mm groß.

Diese kleine hochwertige APS Kamera, war die erste Kamera von Canon für das APS-System (Advanced Photo System). Der neue Film für das APS-System ist in einer kompakten Kassette untergebracht und hat keinen Vorspann. Eine Anzeige an der Kopfseite der Kassette zeigt ob der Film unbelichtet, belichtet oder bereits entwickelt ist. Auch Teilbelichtungen sind im APS-System möglich, aber nicht mit der Ixus. Diese Funktion wird nicht unterstützt.
Es können Aufnahmen in 3 Formaten gemacht werden. H, C und P dabei ist C (Classik) das herkömmliche Bildfomat, H etwas weitwinkliger und P ein Panoramaformat. Das Negativ-Format bleibt aber immer das gleiche 16,7 x 30,2 mm. Das gewünschte Bildformat kann an Kamerarückseite gewählt werden, dabei wird auch der Sucher umgestellt.
Nach der Filmentwicklung im Labor bekommt man den Film auch wieder in der Kassette zurück. Ohne spezielle Betrachter kann man die Negative nicht ansehen. Deshalb gibt es den Indexprint zum Film. Diese spezialität des APS-Formates, der ja nicht ohne Indexprint auskommt, wurde aber von den Entwicklungslabors bald auch für normalen Kleinbildfilm angeboten.

SitemapImpressum