SitemapImpressum

Helmuts Fotokiste - Alte Kameras und die Anmerkungen eines Knipsers zur Freizeit-Fotografie in Familie und Freundeskreis

Sonnenblende / Gegenlichtblende

Das wichtigste Zubehör-Teil ist die Sonnenblende oder Gegenlichtblende. Sie wird bei vielen Objektiven gleich mitgeliefert oder ist fest eingebaut. Früher wurde sie dazu gekauft. Sie verhindert Streulicht und hilft bei Gegenlicht. Es gibt sie aus Metall, Gummi oder Kunststoff. Die aufgeschraubte Gegenlichtblende schützt gelichzeitig das Objektiv, vor leichten Stößen, Wasserspritzern, usw.
Man sollte sich angewöhnen, keine Aufnahme ohne Sonnenblende zu machen.

Entfernungsmesser

Aufsteck-Entfernungsmesser wurden auf die Kamera (Sucherschuh) aufgesteckt, die gemessene Entfernung wurde dann am Aufnahmeobjektiv eingestellt.

Voigtländer Entfernungsmesser, Messbereich 1m bis unendlich.
Jahr 1961/62
Originalpreis 16,-DM

Selbstauslöser, Fernauslöser

Der Rowi-pneu, ein Fern- und Selbstaulöser der nach dem pneumatischem Prinzip funktioniert. Durch Druck auf den Gummiball wird die Kamera über mehrere Meter Entfernung ausgelöst (dünne Schlauchleitung). Das funktionierte auch bei Filmkameras, da man den Ball auch mehrere Sekunden (Szenenlänge) gedrückt halten kann.

Blitzlicht

Blitzlicht gibt es als Pulverblitz, Blitzlampe oder Elektronenblitz.
Als Zubehör oder auch in die Kamera eingebaut.

Die Werbung behauptete 1962: Viele Aufnahmen können nicht gemacht werden, weil nicht genügend Licht vorhanden ist. Abhilfe schafft ein kleines preiswertes Blitzgerät.
Die Geräte waren nicht sehr teuer. Aber man musste ja für jede Aufnahme eine Blitzbirne verwenden und die kosteten -,40 bis -, 50 DM pro Stück.

Preisbeispiele:
Agfa Clibo Blitzer         9,50 DM
Agfa Tully-Blitz           16,80 DM
Agfa Isi-Blitz                9,90 DM

SitemapImpressum